Sylt – Meer. Leidenschaft. Leben.

Sylt ist mehr als eine Insel. Für seine zahlreichen Stammgäste ist Sylt eine Philosophie. Was aber genau macht dieses kleine Eiland in der Nordsee so besonders? Die Antworten auf die Frage sind so zahlreich wie vielfältig: 40 Kilometer feiner Sandstrand. Raue Brandung an der Westseite, stilles Wattenmeer im Osten. Urwüchsige Dünen und grüne Deiche. Blühende Heide und majestätische Kliffs. Trotz ihrer geringen Größe von nicht einmal hundert Quadratkilometern begeistert Sylt mit seinen facettenreichen Natur- und Landschaftsformen. Diese wurden bereits ab 1923 nach und nach unter Schutz gestellt. Heute ist jeder siebte Quadratmeter Sylter Boden Landschaftsschutzgebiet und jeder dritte Quadratmeter steht unter Naturschutz. Insgesamt machen die Schutzgebiete gut 50 Prozent der gesamten Insel aus.

Ob entspannt auf der Massagebank oder gespannt auf dem Surfbrett, ob als Tagträumer im Strandkorb oder als Nachtschwärmer im Beach Club – Sylt bietet zudem eine aufregende und zugleich unaufgeregte Mischung aus Laissez-faire und Savoir-Vivre. Trubel und Abgeschiedenheit. Tagträume und Nachtleben. Und last but noch least zwölf Ortschaften, jede mit ganz eigenem Naturell und Charme: Das pulsierende Westerland, das mondäne Kampen, das idyllische Keitum und die ländlichen Friesendörfer Morsum, Archsum, Munkmarsch und Tinnum. Dazu die Hafenorte List im Inselnorden und Hörnum am südlichen Zipfel der Insel. Das Familienbad Wenningstedt-Braderup und Rantum zwischen den Meeren an der schmalsten Stelle der Insel. Dazu ein Himmel wie gemalt und ein gesundes Reizklima zum Durchatmen. Eine ideale Ergänzung zu den natürlichen Heilfaktoren der Insel findet sich in den Wellness-Einrichtungen.

Sportliche Top-Events wie die German Polo Masters Sylt oder der Windsurfing World Cup Sylt bieten ganzjährig Unterhaltung der Spitzenklasse. Aber auch all diejenigen, die das sportliche Ruder selbst in die Hand nehmen möchten, sind auf Sylt genau richtig. Die Nordsee rund um Sylt ist ein ideales Revier für alle Wassersportler, Golfer können auf vier Golfplätzen abschlagen und Nordic Walker gehen auf den 220 Streckenkilometern des Nordic Walking Park Sylt auf die Piste. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war Sylt ein begehrtes Reiseziel für Künstler, die auf der Insel die Ruhe vor dem Großstadttrubel suchten und in den elementaren Naturerlebnissen Inspiration für ihre Werke fanden. Dieser Tradition folgen die zahlreichen kulturellen Angebote der Gegenwart, angefangen vom Kampener Literatursommer über das Meerkaberett bis hin zur Musik am Meer. Für ebenso viel Aufsehen bzw. Aufhorchen sorgt Sylt mit seinem kulinarischen Angebot: Kaum eine Großstadt verfügt über eine vergleichbare gastronomische Dichte und Vielfalt. Mehr als 200 Lokalitäten, vom legeren Strandbistro bis hin zum eleganten Gourmet-Restaurant, bescheren dabei eine schmackhafte Qual der Wahl.

 

Sylt im Winter
Die Nordseeinsel Sylt zeigt in der kalten Jahreszeit ein vollkommen anderes Gesicht als zur überlaufenen Sommersaison. Aber auch diese Saison findet immer mehr Liebhaber. In der wesentlich ruhigeren Wintersaison lässt sich der Stress des Alltags schnell vergessen. Richtig angezogen ist ein langer Strandbummel im Winter eine tolle Erfahrung. Und da an diversen Strandaufgängen auch kleinere Cafes sind, kann man sich dort mit einem Kaffee, Tee oder einer heissen Schokolade wunderbar aufwärmen. Denn der Nordseewind geht manchmal durch praktisch jede Kleidung. Aber Vorsicht, nicht alle Lokalitäten haben im Winter geöffnet.